Dienstag, 12. Februar 2013

Musikalisches-Literarisches Frühstück - Die ganze Wahrheit!

Kunst und Frühstück, Nahrung für Körper und Geist, so könnte man das literarisch-musikalische Frühstück vom 3. Februar 2013 wohl am ehesten zusammenfassen. Während man an den Wänden die Bilder der neuen Vernissage Einblicke die Bilder von Jenny Canales und Justin van Wickern zeigt, bewundern konnte. Gab es nicht nur ein sehr leckeres Frühstück (ich habe mir zum Beispiel den Wanst mit leckerem Spiegelei und ein paar Nürnberger-Würstchen vollgeschlagen), sondern auch Musik von Miriam und Jörg, die sich selbst Devils Kitchen nennen und uns neben ein paar Eigenkompositionen vor allen deutschsprachiges Liedgut von den Misfits (Oberhausen), Joint Venture, dem essener Künstler Stoppok oder alte Mittelalterweisen wie „Unter den Toren“ zum Besten gaben. Literarisch gab es dann auch noch was auf die Ohren und zwar von Marcus Watolla, der vor allen zotig-pointierte Texte zum Besten gab, Anne Kuhlmeyer, die mit scharfzüngigen, schon fast ein wenig satirischen Krimis zu überzeugen wußte und natürlich von BerndBadura, also von mir, weshalb ich mir an dieser Stelle auch das Eigenlob spare. Insgesamt ein sehr gelungener Start in den Tag, der allen Beteiligten sehr viel Spaß gemacht haben dürfte. Nach diesem Ereignis bin ich noch ein wenig über die Leonardo Da Vinci Gasse und die Rembrandbrücke in die Künstlerateliers in der Fünte geschlendert. Und: Ja, auch dies ist einen Ausflug wert gewesen.

So einem literarisch-musikalischen Frühstück kann man getrost das Prädikat empfehlenswert anheften. Vielleicht sieht man sich ja dort einmal.

Euer,
Kleckser

Kommentare:

  1. Schade halt, das es so weit weg ist. Bei allem was da erfunden wird, ein "Beam mich hoch gibts noch nicht" Schade^^

    AntwortenLöschen
  2. Na so ein Frühstück hätte ich auch gerne gehabt... Mach doch mal eins in Köln ^^

    AntwortenLöschen
  3. Öhm, doch man kann schon Beamen, leider bisher nur einzelne Moleküle. Aber ich bin ja bald mal in deiner Nähe, Susanna. Und ja, Anna ich werd mich auch mal bemühen nach Köln zu kommen. ;)

    AntwortenLöschen